Projekte

In verschiedenen Teilprojekten werden Einsatzszenarien neuer Technologien wie Augmented und Virtual Reality in Theater- und Veranstaltungsstätten konzipiert und erprobt.

Im Zentrum der Auseinandersetzung stehen zunächst drei konkrete Themenfelder des Theaters: Architektur, Bühnenbild und Theatertechnik. Wir untersuchen anhand dieser Disziplinen verschiedene Anwendungsformen von Augmented und Virtual Reality: so eröffnen beide Technologien neue Wege für das menschliche Erleben, sie schaffen innovative Zugänge und neue Vermittlungsebenen (z.B. für Theatererbe) und sie können als Werkzeuge für die Planung und Durchführung von Prozessen dienen.

Die  resultierenden Lösungsansätze sollen durch ihren prototypischen Modell-Charakter als nachhaltig übertragbare Konzepte dienen. Diese werden der Gesamtheit der Theater-, Kultur- und Unterhaltungslandschaft zur Verfügung gestellt, so dass sie auf die jeweiligen Bedürfnisse hin angepasst werden können.

Mixed-Reality-Modelle für Tranformationsprozesse

Wie können komplexe architektonische Transformationsprozesse ansprechend visualisiert und überzeugend vermittelt werden?  Wie können digitale Technologien wie Augmented Reality für das Vermitteln an Modellen, auf Zeichnungen und im Realraum konkret eingesetzt werden.

Theatererbe virtuell erlebbar machen

Dieses Teilprojekt widmet sich der Herausforderung, Kulturerbe sichtbar zu machen neue Vermittlungsformen zu finden, die dem  “Theater” als immaterielle Kunstform in seiner Ganzheitlichkeit gerecht werden. Die bestehenden theaterhistorischen Sammlungen sind dezentral organisiert und gering vernetzt.

Augmented Reality in der Veranstaltungstechnik

Die zentrale Frage in diesem Teilprojekt ist, inwieweit Augmentierte Realität zur Verbesserung, Erleichterung, Erweiterung der täglichen Arbeit genutzt werden kann und zu einer Erhöhung der Sicherheit auf der Bühne führt.

CANON Theatre Technical History

Ziel dieses Verbundprojektes mit europäischen Hochschulpartnern ist es, ein Bewusstsein und Verständnis für eine europäische Geschichte der Theatertechnik  zu fördern. Das Projekt leistet einen Beitrag zum aktuellen Diskurs über die Bewahrung des kulturellen Erbes transnationaler und internationaler Theatertechnologie und -technik.